Samstag, 27. August 2016

Air Images

Wer wünscht sich nicht mal von Zeit zu Zeit so frei zu sein wie ein Vogel und... klar! Fliegen zu können. Wie geil wäre das denn bitte? Vor allem auch wie umweltfreundlich. Nichts mehr mit mies stinkenden Autos, die die Luft verpesten. Leider ist das nicht einmal Zukunftsmusik, sondern schlichtweg unrealistisch. Leider. Und sind wir mal ehrlich: Mit einem normalen Passagierflugzeug fliegen, gibt einen auch nicht annähernd dieses Freiheitsgefühl, das man – oder sagen wir besser Ich –  mir unter vogelfrei vorstellt. Da muss man schon etwas härter sein und vor allem tiefer in die Tasche greifen und sich in eine Cessna setzen. Für Leute mit empfindlichen Magen oder Höhenangst ist das allerdings alles andere als empfehlenswert. 

Zum Glück gibt es heute tolle technische Spielereien. Drohnen zum Beispiel. Mit denen kann mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen und trotzdem irgendwie in der Luft rumfliegen. Ach ja, und ganz nebenbei kann man auch noch total faszinierende Videos und Fotos machen...


Wie findet Ihr die Drohnenbilder?

Sonntag, 31. Juli 2016

I Want To Be A Hippie

Jumpsuit: New Yorker; Sandalen: Zalando; Sonnenbrille: Monki; Armreifen: H&M

Sommerzeit ist Draußenzeit. Im Sommer kann man auf Festivals rumhängen, ohne schlechtes Gewissen immer und ständig und überall riesengroße Kugeln Eis naschen, nachts nackt in den See nebenan springen, Hitzegewitter gespannt vom Balkon aus bestaunen, zu schlechten Sommersongs abgehen, wach bleiben bis die Sonne aufgeht, auf den beliebten winterlichen Zwiebellook verzichten und sich einfach nur das wallige Sommerkleid drüberziehen. Oder eben den übertrieben gemütlichen Jumpsuit, der zu jeden Anlass passt und der mit einer schicken Brille, der passenden Frisur und ein paar kleinen Sandalen den perfekten Hippie-Look ergibt. So ungefähr würde Guido das wahrscheinlich sagen... Und so sieht das dann aus. 


Wie gefällt Euch der Look?

Donnerstag, 28. Juli 2016

My First Scrapbook

Ich liebe es Fotos zu schießen. Erinnerungen zu sammeln. Zugegeben. Momente zu genießen und nicht in jeder Sekunde durch die Linse zu gucken oder hundert super gestellte Selfies zu machen, ist auch durchaus schön. Aber dann habe ich so viele tolle Reiseziele und Details nach Jahren bestimmt wieder vergessen. Und das will ich doch auf gar keinen Fall... Aus meiner Kindheit und Jugend beispielsweise gibt es super wenige Fotos und darüber ärgere ich mich in regelmäßigen Abständen tierisch.

Außerdem ist Fotografieren tatsächlich schon lange mein oder besser gesagt unser Hobby und es macht uns einfach Spaß tolle Motive zu finden und die auf einem Bild festzuhalten. Leider ist es in unserer heutigen digitalen Zeit aber oft so, dass diese Fotos dann früher oder später auf irgendwelchen Festplatten versacken und nie wieder angeschaut werden. Deshalb bin ich mehr als froh über diesen Scrapbook-Trend, den bastelwütige Mädels derzeit so zelebrieren. Und weil ich für gewöhnlich ja gar nicht so talentiert in Sachen basteln bin, habe ich mir ein ziemlich cooles Scrapbook-Set aus diesem wunderbaren Internet bestellt, in dem man so ziemlich alles für alle Anlässe findet. Da muss man die Bilder, Eintrittskarten und was man sonst noch so ausm Urlaub dabei hat, ähnlich wie bei nem stinknormalen Fotobuch nur noch einsortieren, mit ein paar Sticker verzieren und fertig ist der Spaß. Und ja! Ich bin ein klitzekleines bisschen stolz auf dieses Werk. Oder seien wir mal ehrlich... Ich bin ziemlich stolz auf das Werk. Und deswegen möchte ich Euch das natürlich auch ganz unbedingt zeigen.

Falls Ihr auch Lust habt diese Art von Scrapbook zu basteln, könnt Ihr mir natürlich gerne schreiben. Dann kann ich Euch gerne den Link zu den Büchern schicken...



Habt Ihr selber schon mal ein Scrapbook gebastelt und welche Methode habt Ihr dabei genutzt?

Freitag, 8. Juli 2016

Barbara.


 Man könnte sie als Berliner Banksy bezeichnen. Barbara. Keiner weiß so genau, wer sie ist, ihre meistens politischen Plakate sorgen in Berlin aber immer für ne Menge Aufmerksamkeit. Und mittlerweile hat Barbara. dank dieses verrückten Internets auch deutschlandweit ziemlich viel fame. Bei knapp 490.000 Followern auf Facebook könnte man das zumindest als fame bezeichnen. Und weil Barbara. eben so fame ist, hat sie vor einem knappen Monat am Boxhagener Platz ne Pop-Up-Ausstellung veröffentlicht.

Ihr fragt Euch jetzt bestimmt, warum ich Euch das alles erzähle. Nein. Ich möchte Barbara. nicht promoten und hab auch keine verrückten Verträge mit irgendwelchen Werbetreibenden, ich finde ihre Messages einfach die meiste Zeit ziemlich gut. Weil Barbara. sich gegen Rassismus, Fremdenhass, für mehr Bildung, Liebe und natürlich gegen Homophobie einsetzt. Und genau diese Messages möchte ich Euch raus in die Welt schicken. Zum Nachdenken und Gutfinden. Denn: Wer sich schon das ein oder andere Mal auf unseren Blog verlaufen hat, der weiß: Diese politische Lage gerade macht uns ziemlich fertig und wir wollen nicht einfach nur die Klappe halten. Im Gegenteil: Wir wollen den Spinnern von AfD und Co. da draußen sagen: Ihr liegt falsch! Es gibt genug Leute, die eure schlechte undurchdachte Politik nicht unterstützen und sich dagegen wehren. In diesem Sinne: Lest die Plakate!   


Wie findet Ihr Barbaras Aktion? Sinnvoll oder eher sinnlos?

Mittwoch, 6. Juli 2016

Drive-In Cinema

So ein Auto ist vielseitiger als Ihr vielleicht denkt. Das ist nicht nur dafür da, Euch von A nach B zu fahren. Nein. Viele Autos sind auch ne richtige Spardose. Immerhin liegen da massenweise Pfandflaschen drin rum. Bares Geld quasi. Bei Anderen gleicht das Auto nem Biologieexperiment dank des Pizzastückes auf der Rückbank. Manche nutzen ihr Auto auch als Bett... Ok, hier erspare ich Euch jetzt Details. Und wir? 

Wir haben unsere Autositze in Kinosessel verwandelt. Denn: Wir waren zum allerallerersten Mal in unserem Leben in einem Autokino. Weil uns die Lieblingstante genau dafür Gutscheine zu Weihnachten geschenkt hat. Und da konnten wir nicht nur ganz entspannt einen Kinofilm in privater Atmosphäre sehen, wir konnten uns vorher sogar noch die Bäuche mit fetten Burgern vollschlagen. Beste Voraussetztungen also für einen zugegebenermaßen eher mittelmäßigen Film. Aber hey, da hat immerhin Zac Efron mitgespielt und wir konnten uns schön im Auto lümmeln. Gelohnt hat es sich also voll und ganz. 


Wart Ihr schon mal in einem Autokino? Und wie gefallen Euch Freiluftkinos?

Freitag, 20. Mai 2016

Climb Up


Ich versuche mich ja in regelmäßigen Abständen zu überwinden. Vor kurzem war es mal wieder soweit. Ich habe versucht meine höllische Höhenangst einfach runterzuschlucken und mich im Kletterwald auf für meinen Geschmack viel zu hohen Parcours langzuhangeln. Und es hat diesmal erstaunlich gut geklappt. Nach knappen zehn Minuten hat mein Herzrasen und das Zittern der weichen Knie so langsam nachgelassen und ich habe mich getraut. Von ein Parcours zum nächsten. Klar, die ganz anspruchsvollen, in den höchsten Baumwipfeln angebrachten Teile habe ich lieber erst gar nicht betreten, trotzdem war das wirklich ziemlich spaßig. Und das Tolle daran: Klettern macht nicht nur Spaß, es ist auch richtiger Sport. Am nächsten Tag hab ich das zumindest ziemlich deutlich in meinen Armen gemerkt. Stichwort Muskelkater und so ne... Hat sich also voll und ganz gelohnt...


 Wart Ihr schon mal in einem Kletterwald? Und wie hat's Euch gefallen?

Dienstag, 17. Mai 2016

Spring Break


Da zu arbeiten, wo andere Party machen kann einerseits ziemlich geil, andererseits aber auch ziemlich anstrengend sein. Aber gut anstrengend irgendwie. Und genau in diesen Genuss bin ich letztes Wochenende gekommen. Auf dem Sputnik Spring Break. Da gab's drei Tage lang Halli-Galli-Drecksau-Party mit teilweise rummelbummsiger und teilweise ziemlich guter Musik, viel Arbeit, tollen Kollegen, krassen Wetterumschwüngen, Interview-Highlights, druffigen Festivalbesuchern, wenig Schlaf und einem spaßigen Roadtrip. 

Mein persönliches Highlight von diesem ersten Festival-Wochenende für dieses Jahr war mal wieder der Auftritt von den unfassbar talentierten K.I.Z.-Jungs. Diese krasse Energie, ihre selbstironische Art und das fette Bühnen-Arrangement haut mich einfach jedes Mal aufs Neue vom Hocker. Geile Berliner Jungs halt... Ach ja... Und ein geiles Festival-Wochenende natürlich!


Welche Festivals stehen bei Euch dieses Jahr an?